Werbung | Es knistert seit längerem innerhalb der Gesellschaft und das Thema Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau ist glücklicherweise wieder in das Zentrum des Interesses gerückt. Die Phrase „Girl Power“, die in den neunziger Jahren von den Spice Girls in die Medien der Welt geschrien wurde, ist (und bleibt hoffentlich) lebendig. Ob Solidaritätskampagnen und prominente sowie emanzipierte Vorbilder wie Emma Watson, Malala Yousafzai und Michelle Obama, oder Frauen in unserem direkten Umfeld: Es gibt sie, die starken Frauen, die unsere Gesellschaft so dringend braucht und die sie und uns prägen.

Als ich gelesen habe, dass der Verlag Ars Edition Blogger und Bloggerinnen anlässlich der Neuerscheinung „Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen“ dazu aufruft ihre persönlichen Heldinnen zu beschreiben, wusste ich genau, wem diese Zeilen gelten werden. Ich habe das Glück meine ganz persönliche Superheldin in meiner direkten Nähe zu haben: meine Mama.

Meine Heldin – Meine Mama

Seit ich selbst ein Kind zur Welt gebracht habe, weiß ich, dass letztlich alle Mütter Superheldinnen sind. Meine ganz persönliche ist aber meine Mama. Denn sie hat mich zu einer emanzipierten Frau erzogen, die ihre und andere Träume verwirklichen, mit anderen fühlen und Mauern in Köpfen sprengen möchte. Sie hat mir gezeigt was bedingungslose Liebe und Akzeptanz sind und mich immer spüren lassen, dass ich vielleicht manchmal auf einem Drahtseil spaziere, sie aber längst einhundert Netze darunter gespannt hat, die mich auffangen würden. Und auch wenn sie alle versagen würden, dann wären da noch ihre Arme – die schon immer so viel Sicherheit versprachen.

Eine andere Zeit für Mütter

Heute weiß ich, vor wie viele Herausforderungen wir – ihre Familie – und ihr eigenes Leben sie gestellt haben müssen und verneige mich tief. Als meine Mama ihr erstes Kind und meinen großen Bruder bekam, war sie 24 Jahre alt und arbeitete in ihrem ersten Job. Drei Jahre später brachte sie – mittlerweile Abteilungsleiterin – mich zur Welt. Sie wurde in einer Zeit Mutter, in der es noch Usus war, dass sich maßgeblich Mütter um Kinderthemen und den Haushalt kümmern. Auch wenn sie selbst einen Vollzeit-Job ausübten, schmissen sie ganz selbstverständlich den heimischen Laden und probierten sich täglich in dem Spagat, der mich heute an manchen Tagen all meine Kraft und Nerven kostet. Und ich habe durchaus einen Mann an meiner Seite, der mithilft und der uns als Team und unsere Kinder, ihre Erziehung und den Haushalt als gemeinsame Aufgaben betrachtet.

Jetzt weiß ich, wie schwierig es gewesen sein muss zwei Kinder mit unterschiedlichen morgendlichen Bedürfnissen in ihre unterschiedlichen Einrichtungen zu bringen, ohne dabei auf ein Auto zurückgreifen zu können und danach im Job 180 % zu geben. Wie schwierig muss es für sie gewesen sein neben einem Vollzeit-Job und Führungsverantwortung zwei Kinder (auch emotional) so zu versorgen, dass es ihnen an nichts fehlt? Wie viel Selbstaufgabe muss es für sie bedeutet haben ihrem Sohn und später auch ihrer Tochter eine Mutter zu sein, die ihren Kindern das Gefühl gibt immer da zu sein, obwohl sie es gar nicht sein konnte?

Von Grenzen und Kräften

Heute ahne ich, wie oft sie über ihre eigenen Grenzen hinausgegangen sein muss und wie häufig ihre Kräfte ein Ende gehabt haben müssen. Und dennoch habe ich das als Kind, Jugendliche und später junge Frau nicht gespürt. Meine Mama hatte seitdem sie Mitte zwanzig war in unserer Familie sowie auch in ihren Jobs eine Führungsverantwortung. Sie machte Karriere, arbeitete viel und las abends trotzdem noch meine Bachelor-Arbeit Korrektur oder sorgte dafür, dass das neue Lieblings-T-Shirt am nächsten Morgen gewaschen im Schrank lag. Sie schaffte es mich durch eine schwierige Pubertät zu begleiten und meine Güte, machte ich ihr das Leben schwer! Sie gab ihren Kindern Wurzeln und Flügel und achtete darauf, dass wir diese schützten. Und als unser Papa starb, schaffte sie es irgendwie zwei Kinder aufzufangen, die sich im freien Fall befanden. Sie war in all dem emotionalen Chaos unsere Konstante, unser Fels und das Fundament, auf dem wir neu aufbauen konnten.

Wenn ein „Danke“ nicht reichen kann

Ich weiß, dass tausend „Danke“ gar nicht reichen können, um überhaupt auszudrücken, wie dankbar ich für all das bin. Und im Grunde will sie das auch gar nicht hören. Für meine Mama ist das Nicht-Selbstverständliche nämlich selbstverständlich. Und ich weiß sehr genau, warum ich die Art Mutter geworden bin, die ich heute für die kleine Rakete bin und für seinen Bruder sein werde: Ich hatte jeden Tag das beste Vorbild vor Augen.

Meine Mama ist heute und mit einem reflektierten Blick in die Vergangenheit erst recht meine persönliche Heldin. Sie ist neben dem Raketenpapa die erste Person, die ich informiere, wenn es gute oder schlechte Neuigkeiten gibt. Sie ist die Person, die ich fast jeden Morgen anrufe, wenn ich vom Parkhaus zum Büro laufe. Und wenn ich es morgens nicht geschafft habe, dann rufe ich sie später an, um zu wissen, wie es ihr geht und weil sie mir einfach oft fehlt. Sie verändert noch heute oft meine Welt und macht sie in grauen Zeiten bunter und mit viel Herz zu einer besseren.

Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen

In dem Buch „Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen*“ werden die Geschichten von 25 großartigen Frauen erzählt, die unsere Welt auf ihre ganze eigene Weise geprägt und verändert haben. So gibt es bspw. Einblicke in die Leben, Werke und Arbeiten von Kleopatra, Rosa Parks, Marie Curie, Amelia Earhart und Frida Kahlo. Ob Malerin, Kaiserin, Schauspielerin, Schriftstellerin, Wissenschaftlerin, Krankenschwester, Nobelpreisträgerin, Vorreiterin, Ikone oder Feministin – sie alle stehen in diesem wichtigen Buch Seite an Seite und inspirieren gerade Mädchen ab 10 Jahren dazu ihren eigenen Weg zu gehen und ihre Träume zu Leben – auch wenn das bedeutet es fern von gesellschaftlichen Konventionen, vorgeschriebenen Rollen und Schubladen oder Genderfragen zu tun.

Und obendrein ist das Buch von Kay Woodward unglaublich toll illustriert. Außerdem bietet es jungen Mädchen auch Hilfestellungen für den Alltag, indem all diese 25 Frauen in ihrer eigenen Art auf Fragen und Probleme reagieren, denen Mädchen heute oft ausgesetzt sind. So findet sich nach jeder Lebensgeschichte ein Abschnitt, in dem die jeweilige wichtige Persönlichkeit Stellung zu einer alltäglichen Situation bezieht, in der sich gerade junge Mädchen heutzutage häufig befinden. Deshalb antwortet Frida Kahlo bspw. auf Selbstzweifel, die entstehen, weil man nicht so aussieht, wie die Stars und Sternchen aus den Magazinen. Und Marie Curie gibt Tipps zum Umgang mit Prüfungsangst. Die Star-Architektin Zaha Hadid schildert, wie sie mit Gruppenzwang umgehen würde und Malala gibt wiederum Ratschläge zum Thema Mobbing.

„Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen“ ist ein wichtiges Buch, mit einer noch wichtigeren Botschaft. Wir Frauen müssen laut bleiben und Rechte einfordern, die uns noch nicht selbstverständlich zustehen. Es ist unsere Aufgabe unsere Töchter zu Frauen zu erziehen, die wissen, dass Frauen und Männer gleichwertig und ebenbürtig sind, die unbequeme Fragen stellen, aktiv werden und das Übliche in Frage stellen. Und es ist unsere Aufgabe unsere Söhne zu Männern zu erziehen, die Frauen in ihren Vorhaben unterstützen und die ebenso und ganz sicher wissen, dass der Wert eines Menschen nicht von seinem Geschlecht abhängt und Männer und Frauen gleichgestellt gehören. Das zumindest werde ich der kleinen Rakete und seinem Bruder mit auf den Weg geben.

PS: Mama, ich hab dich lieb. Danke für ALLES.

 

Daten zum Buch

Autorin: Kay Woodward | Übersetzt von: Andreas Jäger
Illustration: Andrew Archer, Anna Higgie, Jessica Singh,
Jonny Wan, Kelly Thompson, Pietari Posti,
Sofia Bonati, Susan Burghart
Verlag: ArsEdition
Erscheinungsjahr: 18.06.2018
Altersempfehlung: ab 10 Jahre
ISBN: 978-3-8458-2862-6

Hier könnt ihr es kaufen*:

 

Gewinnspiel

„Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen“ ist ein ganz besonderes Buch, mit vielen wichtigen Botschaften für junge Mädchen und Frauen. Gerade deshalb freut es mich sehr ein Exemplar davon unter euch verlosen zu können. Um in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr gar nicht viel tun. Verratet mir einfach in einem Kommentar unter diesem Beitrag, wer eure ganz persönliche Heldin ist.

Die Verlosung startet am 13.07.2018 und endet am 20.07.2018 um 23.59 Uhr. Der/Die Gewinner/in wird am 21.07.2018 ausgelost. Jede/r Teilnehmer/in, der/die den Beitrag kommentiert, erklärt sich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Das Los entscheidet. Die/Der Gewinner/in wird von mir persönlich informiert und per E-Mail angeschrieben. Bitte achtet deshalb darauf, dass ihr die richtige E-Mail-Adresse angebt.

Ich drücke euch die Daumen!

Andrea

 

 

Teilnahmebedingungen

• Teilnahmeberechtigt sind Personen über 18 Jahren, mit Wohnsitz in Deutschland.
• Das Gewinnspiel beginnt mit dem Veröffentlichungsdatum des Posts und endet wie im Post angegeben.
• Gewinnen kann, wer alle genannten Bedingungen erfüllt.
• Der Gewinn ist aus dem Post klar ersichtlich.
• Die Verlosung des Gewinns erfolgt im angegebenen Zeitraum des relevanten Posts.
• Die Gewinnermittlung erfolgt durch das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
• Die/Der Gewinner/in wird über eine persönliche Nachricht per E-Mail informiert.
• Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
• Veranstalter ist der Mama-Blog mamaundrakete.de
• Die Daten der Teilnehmer werden nicht weitergegeben und vertraulich behandelt. Die Übermittlung personenbezogener Daten wird erst erforderlich, wenn der Gewinn ausgehändigt wird. Diese Informationen werden absolut vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die Daten werden nur so lange gespeichert, wie es für die Abwicklung des Gewinnspiels nötig ist. Nach Beendigung des Gewinnspiels werden alle Daten unverzüglich wieder gelöscht.
• Dem Teilnehmer stehen keine Auskunftsrechte zu.
• Die Teilnehmer verpflichten sich, keine rechtswidrigen Inhalte zu teilen.
• Der Teilnehmer versichert, dass er an den von ihm geteilten Inhalt alle Rechte hält (Bildrechte).
• Der Veranstalter behält sich vor, das Gewinnspiel anzupassen, zu ändern oder abzubrechen, falls die Notwendigkeit besteht.

* Bei den mit einem Sternchen gekennzeichneten Links, handelt es sich um Affiliate-Links. Die Produkte werden für Dich dadurch nicht teurer. Ich erhalte lediglich eine kleine Provision dafür, dass ich Dir den Link zeige. Mich freut es sehr und ich bedanke mich herzlich, wenn Du diesen Link benutzt. So unterstützt Du mich und meinen Blog.

Eine blau-rote Rakete steigt nach rechts oben

ABONNIER MICH! :)

Du bekommst automatisch bei jedem neuen Blogpost eine E-Mail.

Vielen Dank für deine Anmeldung! Jetzt findest du eine E-Mail in deinem Postfach. Klick einfach auf den Button, um deine Anmeldung abzuschließen.