Die Suche nach dem Glück

Die Suche nach dem Glück

Ich bin 36 Jahre alt und komme zum ersten Mal richtig bei mir an. Ich befinde mich im Umbruch und lege Finger in meine Wunden, hinterfrage mich, meine Entscheidungen und meine Pläne. Hinter all den Gedanken steht die eine Frage: Was macht mich glücklich? Was tut mir gut? Was brauche ich, um der Mensch zu sein, der ich sein möchte? Was benötige ich, um die Mutter zu sein, die meine Kinder verdienen? Die Suche nach dem Glück ist nicht leicht, denn sie fängt bei einem selbst an und zwingt einen ganz genau hinzusehen. Das mache ich jetzt und immer wieder. (mehr …)

Body Positivity für Anfänger – Wenn der eigene Körper sich fremd anfühlt

Body Positivity für Anfänger – Wenn der eigene Körper sich fremd anfühlt

Werbung | Affiliate Links | Der neue Trend heißt Body Positivity. Frauen und vor allem Mütter zeigen die Makel ihrer Körper und betrachten sie aus positiven Blickwinkeln, erzählen deren Geschichten und zeigen mit Stolz, dass sie mit ihren Körpern und allen kleinen und großen sowie vermeintlichen Makeln im Reinen sind. Da werden Schwangerschaftsstreifen zu Gemälden von Bauchbabys, Narben zu Erinnerungsstücken und krumme Nasen zu Familien-Erbstücken. Ich mag diesen Trend sehr, denn gerade das Unperfekte ist meist das Charmantere und Interessantere. Und dennoch kann ich mich gerade nicht mit meinen neuen und ganz eigenen Makeln abfinden. (mehr …)

Vorhölle Stillen mit Stillhütchen

Vorhölle Stillen mit Stillhütchen

Werbung | „Ich. Hasse. Diese. Verdammten. Silikondinger!“, schreie ich und werfe das Stillhütchen genervt an die Wand. Es landet genau neben dem, das wenige Minuten zuvor dasselbe Schicksal ereilte. Ich weiß, ich weiß, man sollte den Stillhütchen huldigen und ihre Erfinder auf Podeste stellen, weil sie Frauen wie mir das Stillen überhaupt erst ermöglichen. Aber das Konzept Stillhütchen hat durchaus Schwachstellen. Und natürlich offenbaren sich mir fast jeden Tag alle davon.

(mehr …)

Die Melancholie der verwaschenen Socke

Die Melancholie der verwaschenen Socke

„Ach Mist!“, rufe ich aus dem Badezimmer. „Ich habe schon wieder aus Versehen eine kleine Wollsocke bei 60 Grad gewaschen.“ Woraufhin der Raketenpapa antwortet: „Das macht doch nichts, die passen doch eh nicht mehr lange.“ Und da passiert es: Ein kleiner Stich landet direkt in meinem müden Mutterherz. (mehr …)

Unsere magische Weihnachtswunderzeit

Unsere magische Weihnachtswunderzeit

Werbung | Als Kind war das Weihnachtsfest für mich magisch. Ich liebte die festliche Stimmung, all die leuchtenden Lichter und natürlich auch die Aussicht auf lang herbeigesehnte Geschenke. Jeden Morgen öffnete ich ein Türchen meines Adventskalenders und freute mich über die in Schokolade gegossenen Motive. Im letzten Monat des Jahres war alles unheimlich aufregend und schön. Doch es wurde anders, je älter ich wurde. Weihnachten war oft mit viel (Vorbereitungs-) Stress verbunden, wir klapperten allerhand Verwandte ab und für Weihnachtsfilme, Besinnlichkeit oder Harmonie blieb wenig Zeit. Seitdem die kleine Rakete auf der Welt ist, hat sich das glücklicherweise wieder geändert. Er hat die Magie zurück in unsere Weihnachtszeit gebracht und so laufe ich im Dezember immer mit einem warmen Gefühl im Bauch herum. (Und nein, das ist nicht der Glühwein.) (mehr …)

Beim zweiten Kind ist alles anders

Beim zweiten Kind ist alles anders

Werbung | „Beim zweiten Kind ist alles anders.“ Diesen Satz habe ich mittlerweile sehr häufig gehört. Und obwohl die Mini-Rakete es sich noch nicht allzu lange in unseren Armen bequem macht, nicke ich schon jetzt eifrig, wenn ich ihn höre oder lese. Denn schon bei der zweiten Schwangerschaft war vieles so anders, dass mir das mütterliche schlechte Gewissen immer häufiger im Nacken saß. Oft machte es mich sehr traurig, dass unser zweiter Sohn bereits in der Schwangerschaft viel zu kurz kam. Dann malte ich mir in den tristesten Farben aus, wie es sich wohl für ihn anfühlen wird Kind Nummer zwei zu sein. Da kam es gerade recht, dass Babauba auf mich zugekommen ist und Farbe in meine grauen Gedanken gebracht hat. (mehr …)