Die Suche nach dem Glück

Die Suche nach dem Glück

Ich bin 36 Jahre alt und komme zum ersten Mal richtig bei mir an. Ich befinde mich im Umbruch und lege Finger in meine Wunden, hinterfrage mich, meine Entscheidungen und meine Pläne. Hinter all den Gedanken steht die eine Frage: Was macht mich glücklich? Was tut mir gut? Was brauche ich, um der Mensch zu sein, der ich sein möchte? Was benötige ich, um die Mutter zu sein, die meine Kinder verdienen? Die Suche nach dem Glück ist nicht leicht, denn sie fängt bei einem selbst an und zwingt einen ganz genau hinzusehen. Das mache ich jetzt und immer wieder. (mehr …)

Body Positivity für Anfänger – Wenn der eigene Körper sich fremd anfühlt

Body Positivity für Anfänger – Wenn der eigene Körper sich fremd anfühlt

Werbung | Affiliate Links | Der neue Trend heißt Body Positivity. Frauen und vor allem Mütter zeigen die Makel ihrer Körper und betrachten sie aus positiven Blickwinkeln, erzählen deren Geschichten und zeigen mit Stolz, dass sie mit ihren Körpern und allen kleinen und großen sowie vermeintlichen Makeln im Reinen sind. Da werden Schwangerschaftsstreifen zu Gemälden von Bauchbabys, Narben zu Erinnerungsstücken und krumme Nasen zu Familien-Erbstücken. Ich mag diesen Trend sehr, denn gerade das Unperfekte ist meist das Charmantere und Interessantere. Und dennoch kann ich mich gerade nicht mit meinen neuen und ganz eigenen Makeln abfinden. (mehr …)

Die Melancholie der verwaschenen Socke

Die Melancholie der verwaschenen Socke

„Ach Mist!“, rufe ich aus dem Badezimmer. „Ich habe schon wieder aus Versehen eine kleine Wollsocke bei 60 Grad gewaschen.“ Woraufhin der Raketenpapa antwortet: „Das macht doch nichts, die passen doch eh nicht mehr lange.“ Und da passiert es: Ein kleiner Stich landet direkt in meinem müden Mutterherz. (mehr …)

Beim zweiten Kind ist alles anders

Beim zweiten Kind ist alles anders

Werbung | „Beim zweiten Kind ist alles anders.“ Diesen Satz habe ich mittlerweile sehr häufig gehört. Und obwohl die Mini-Rakete es sich noch nicht allzu lange in unseren Armen bequem macht, nicke ich schon jetzt eifrig, wenn ich ihn höre oder lese. Denn schon bei der zweiten Schwangerschaft war vieles so anders, dass mir das mütterliche schlechte Gewissen immer häufiger im Nacken saß. Oft machte es mich sehr traurig, dass unser zweiter Sohn bereits in der Schwangerschaft viel zu kurz kam. Dann malte ich mir in den tristesten Farben aus, wie es sich wohl für ihn anfühlen wird Kind Nummer zwei zu sein. Da kam es gerade recht, dass Babauba auf mich zugekommen ist und Farbe in meine grauen Gedanken gebracht hat. (mehr …)

Wir sind jetzt vier

Wir sind jetzt vier

Es ist momentan sehr ruhig auf dem Blog. Doch das hat den besten Grund überhaupt: Wir sind jetzt endlich und schon seit Anfang August zu viert. Und das macht unseren Familienalltag noch einmal schöner und chaotischer, als er eh schon war. Die Zeit rennt und ich zucke schockiert zusammen, wenn ich überlege, dass die Mini-Rakete schon fast drei Monate bei uns ist. Es ist nämlich so, als wäre es nie anders gewesen und auf der anderen Seite alles so neu, dass ich mich und uns erst sortieren muss. (mehr …)

Blogparade und Gewinnspiel: Power Women | Starke Frauen – meine persönliche Heldin

Blogparade und Gewinnspiel: Power Women | Starke Frauen – meine persönliche Heldin

Werbung | Es knistert seit längerem innerhalb der Gesellschaft und das Thema Gleichberechtigung und Gleichstellung der Frau ist glücklicherweise wieder in das Zentrum des Interesses gerückt. Die Phrase „Girl Power“, die in den neunziger Jahren von den Spice Girls in die Medien der Welt geschrien wurde, ist (und bleibt hoffentlich) lebendig. Ob Solidaritätskampagnen und prominente sowie emanzipierte Vorbilder wie Emma Watson, Malala Yousafzai und Michelle Obama, oder Frauen in unserem direkten Umfeld: Es gibt sie, die starken Frauen, die unsere Gesellschaft so dringend braucht und die sie und uns prägen.

Als ich gelesen habe, dass der Verlag Ars Edition Blogger und Bloggerinnen anlässlich der Neuerscheinung „Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen“ dazu aufruft ihre persönlichen Heldinnen zu beschreiben, wusste ich genau, wem diese Zeilen gelten werden. Ich habe das Glück meine ganz persönliche Superheldin in meiner direkten Nähe zu haben: meine Mama.
(mehr …)