Geschenkideen zum 2. Geburtstag

Geschenkideen zum 2. Geburtstag

Werbung / Affiliate-Links | Als der zweite Geburtstag der kleinen Rakete vor der Tür stand, googelte ich mir wieder die Finger wund. Gerade als Erstlingsmama fehlt mir bezüglich passender Geschenke manchmal einfach die nötige Erfahrung und Weitsicht. Natürlich kenne ich unseren Sohn und glaube auch seine Wünsche zu kennen. Allerdings hat er wenige Wochen vor Weihnachten Geburtstag und so stellt sich uns jedes Jahr aufs Neue die Aufgabe Geschenke auszuwählen, die ihn auch noch in ein paar Monaten interessieren werden oder vielleicht sogar erst in einem halben Jahr überhaupt sein Interesse wecken. Die nächste Gelegenheit für größere Geschenke ist nach dem Geburtstag und Weihnachten nämlich weit entfernt.

Für seinen zweiten Geburtstag haben wir – wie wir heute wissen – wirklich gute Geschenke ausgewählt. Alle davon werden heute noch immer bespielt. Viele dieser Geschenke sind hier sogar immer noch fast täglich in Gebrauch und werden heiß und innig geliebt. In diesem Beitrag stelle ich euch nun also unsere Geschenkideen zum 2. Geburtstag vor. All diese Dinge hat die kleine Rakete am zweiten Geburtstag, kurz davor oder in der unmittelbaren Zeit danach geschenkt bekommen. Sie wurden ausgiebig getestet und letztlich von uns allen für sehr gut befunden.

(mehr …)

Von uns getestet: der Kindersitz URBAN KANGA

Von uns getestet: der Kindersitz URBAN KANGA

Werbung | Die meisten Eltern kennen die oftmals herausfordernde Aufgabe zu organisieren, wie der heißgeliebte Zögling von A nach B kommt. Der Raketenpapa und ich planen am Sonntag meistens die komplette Woche und legen fest wer die kleine Rakete wann in den Kindergarten bringt und wer ihn abholt. Doch was genau passiert, wenn der Raketenpapa geschäftlich unterwegs und obendrein weit weg ist, mein Auto nicht anspringt und die Kita so weit weg ist, dass ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln mehr als eine Stunde unterwegs wäre? In diesem Fall würde ich es niemals schaffen ihn aus dem Kindergarten abzuholen, ohne dass dieser längst geschlossen hätte. Genau für diese Situation habe ich nach einer Lösung gesucht. Ein bisschen familiäre Hilfe und der Kindersitz URBAN KANGA sind diese Lösung. Heute stelle ich ihn euch vor.
(mehr …)

Weihnachten im Schuhkarton: einfach Kinder glücklich machen

Weihnachten im Schuhkarton: einfach Kinder glücklich machen

Seit ich selbst Mama bin, lässt es mich nicht los, wenn ich Bilder von leidenden Kindern sehe oder von schweren Kinderschicksalen höre. Es bricht mir schier das Herz. Deshalb bin ich immer auf der Suche nach Möglichkeiten mich selbst einzubringen und selbst zu helfen. Ich glaube fest daran, dass diese Welt ein besserer Ort sein könnte, wenn wir alle ab und zu etwas Gutes tun. Und wenn diese kleinen oder auch größeren Gesten dann auch noch Kinderaugen zum Strahlen bringen, ist das umso besser. Die Aktion Weihnachten im Schuhkarton kann genau das und ihr alle könnt dabei helfen. Es ist nicht schwer teilzunehmen und Kindern oft das erste Geschenk ihres Lebens zu schicken.
(mehr …)

ZUSAMMEN unter einem Himmel von Britta Teckentrup

ZUSAMMEN unter einem Himmel von Britta Teckentrup

Werbung + Gewinnspiel | Ich freue mich jeden Mal riesig, wenn ein Buchverlag – wie arsEdition – auf mich zukommt und mir die Möglichkeit gibt über ein neues oder besonderes Kinderbuch zu schreiben. Kinderbücher sind ein fester Bestandteil unseres Familienalltags und wichtige Begleiter der kleinen Rakete. Wir lesen so oft vor, dass ich den Großteil unserer stetig wachsenden Hausbibliothek bereits auswendig kenne. Es ist Liebe. Bücher sind so wichtig für die Fantasie und ich finde toll, wie sehr die kleine Rakete bereits in sie eintauchen und sich darin verlieren kann. Und wenn sie dann noch eine Botschaft beinhalten, die uns dabei hilft unserem Sohn die richtigen Werte mit auf den Weg zu geben, dann ist das natürlich umso besser. ZUSAMMEN unter einem Himmel von der großartigen Illustratorin Britta Teckentrup ist so ein Buch.
(mehr …)

Rettende Inseln in meinem Mama-Alltag

Rettende Inseln in meinem Mama-Alltag

In meinem Mama-Alltag schwimme ich andauernd. Ich bin oft zu spät dran, stehe noch öfter unter Stress, vernachlässige den Haushalt und sehr oft auch mich selbst. Mittlerweile weiß ich, dass Schwimmen nicht schlimm ist. Was ich ebenfalls in den letzten zweieinhalb Jahren gelernt habe ist, dass es so lange nicht schlimm ist, so lange kleine Inseln in der Nähe sind, an denen ich hier und da vorbeischwimmen und mich festhalten kann. Seit knapp einem halben Jahr baue ich diese kleinen Inseln bewusst in meinen Alltag ein und hole mir damit die Kraftreserven zurück, die mich unser Familienleben und mein Dasein als berufstätige Mutter oft und sehr schnell kosten. Das war aus vielen Gründen ein sehr wichtiger Schritt für mich als Mama und als Frau.
(mehr …)